1. Leben
  2. Gesundheit

Köln: Nicht gegen ihren Willen: HPV-Impfung für Mädchen

Köln : Nicht gegen ihren Willen: HPV-Impfung für Mädchen

Mädchen müssen sich nicht gegen HPV impfen lassen. Selbst wenn ihre Eltern für die Impfung sind, kann eine Jugendliche sie ablehnen.

Der Arzt werde sie nicht gegen ihren Willen impfen, erläutert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) in Köln.

Die Impfung gegen die HPV abgekürzten Humanen Papillomviren wird für Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Sie umfasst drei Spritzen.

Zwischen der ersten und zweiten liegen ein bis zwei Monate. Die dritte Spitze gibt es sechs Monate nach der ersten.