1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Neue Herzklappe bei Jugendlichen künftig ohne große OP möglich

Berlin : Neue Herzklappe bei Jugendlichen künftig ohne große OP möglich

Eine lebensbedrohlich geschädigte Herzklappe kann bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland künftig ohne große Operation korrigiert werden.

Das bundesweit nun zugelassene Verfahren sei am Deutschen Herzzentrum Berlin am Freitag bei einem 16 Jahre alten Mädchen erstmals routinemäßig angewandt worden, sagte der Direktor der Klinik für angeborene Herzfehler, Prof. Felix Berger, am Freitag.

Bei der Methode wird die neue Pulmonalklappe mit einem Katheter durch die Leistenvene ins Herz geschoben und befestigt. Das ist die Klappe zwischen rechter Herzkammer und Lungenschlagader. Bisher wurde die Klappe stets am offenen Herzen ersetzt.

Von diesem Defekt sind bundesweit rund acht Prozent aller Neugeborenen mit Herzfehler betroffen. Das sind in Deutschland und Frankreich jedes Jahr insgesamt rund 1000 Säuglinge.