1. Leben
  2. Gesundheit

Neu-Isenburg/Cincinnati: Nasenloser Fahrradsattel schützt offenbar vor Potenzproblemen

Neu-Isenburg/Cincinnati : Nasenloser Fahrradsattel schützt offenbar vor Potenzproblemen

Radfahrende Männer können Potenzprobleme offenbar vermeiden, wenn sie nasenlose Sättel wählen.

Auch Taubheitsgefühle im Genitalbereich kommen dann seltener vor, heißt es in der in Neu-Isenburg erscheinenden „Ärzte Zeitung” unter Berufung auf eine Studie US-amerikanischer Forscher. Mediziner aus Cincinnati im Bundesstaat Ohio hätten in einer Studie mit Fahrrad- Polizisten herausgefunden, dass der Druck der nasenlosen Sitze auf den Genitalbereich um zwei Drittel geringer ist als der bei konventionellen Modellen. Die Beamten probierten die neuen Sättel sechs Monate lang aus, 97 Prozent wollten sie danach behalten.

Wie die Zeitung weiter schreibt, ergab eine Studie von Urologen der Universitätsklinik Köln schon vor längerem, dass Potenzstörungen bei Radsportlern dreimal so häufig sind wie bei nicht-radelnden Männern. Denn auf harten Sätteln sei die Sauerstofferversorgung des Penis gestört. Besser sei sie auf gut gepolsterten, weniger sportlich wirkenden Sitzen. Und am besten sei sie laut der Studie auf nasenlosen oder solchen, die zumindest eine Aussparung haben.