1. Leben
  2. Gesundheit

Frechen: Narben brauchen besondere Pflege: Junges Gewebe vor Sonne schützen

Frechen : Narben brauchen besondere Pflege: Junges Gewebe vor Sonne schützen

Narben an gut sichtbaren Körperstellen sehen viele Leute als Makel an. Das neue Bindegewebe, das nach einer Wundheilung entsteht, kann mitunter unschöne Formen annehmen.

„Damit aus einer Wunde später keine wuchernde Narbe entsteht, sollte man schon bald nach der Verletzung mit der richtigen Pflege des Gewebes beginnen”, rät Jan Hundgeburth vom Berufsverband Deutscher Dermatologen.

Besonders wichtig sei es, sich nach einer Operation genau an die Empfehlungen des Arztes zu halten. „Anweisungen zum Verbandswechsel sind unbedingt einzuhalten, und auch die Fäden sollten zum empfohlenen Zeitpunkt entfernt werden. Wenn das zu früh oder zu spät geschieht, kann sich das schon negativ auf die Narbenbildung auswirken”, warnt der Hautspezialist. Außerdem solle man mit frischen Narben ungefähr zwei Monate lang nicht in die Sonne gehen, da das junge Gewebe sehr schnell bräune und so hässliche Flecken entstehen könnten.

In den ersten Monaten nach Abheilen der Wunde kann es sinnvoll sein, die Narbe mit einem luftdichten Pflaster abzudecken. „Solche Narbenpflaster bekommt man in der Apotheke. Sie sind meistens aus Silikon und werden einige Zeit lang rund um die Uhr auf der Narbe getragen.” Durch den Sauerstoffmangel werde verhindert, dass das Narbengewebe unkontrolliert wuchert. Für auffälligere Stellen gibt es auch ein Silikongel, das den selben Effekt hat.

Auch sogenannte Narbensalben können dabei helfen, eine unauffällige Narbe zu erzielen. Mit den Spezialcremes reibt man die empfindliche Narbenfläche regelmäßig ein und massiert sie dabei sanft. „Dadurch wird überschießendes Gewebewachstum gehemmt und die Narbenstruktur aufgelockert”, sagt Hundgeburth. Bei alten Kindheitsblessuren wirken diese Methoden allerdings nicht mehr. „In einer Narbe, die schon einige Jahre alt ist, findet kein Stoffwechsel mehr statt. Hier kann man nur noch mit ärztlicher Hilfe eine optische Verbesserung erzielen”, sagt der Dermatologe. Beispielsweise durch das Abtragen mittels Laserstrahlen oder durch erneutes operatives Aufschneiden und Vernähen kann so auch aus der unschönen Schramme vom Rollschuhsturz doch noch ein ansehnliches Beinkleid werden.