1. Leben
  2. Gesundheit

Bielefeld: Nächtliches Arm- und Beinzucken kann Schlaf beeinträchtigen

Bielefeld : Nächtliches Arm- und Beinzucken kann Schlaf beeinträchtigen

Periodische Bewegungen von Beinen und Armen während des Schlafs werden dann zu einer ernstzunehmenden Erkrankung, wenn sie so häufig auftreten, dass dadurch der gesunde Schlaf gestört ist.

Darauf weist der Neurologe Peter Clarenbach vom Evangelischen Krankenhaus, Johannesstift, in Bielefeld hin. „Periodic limb movement disorder” - was übersetzt „Störung durch periodische Bewegungen der Gliedmaßen” bedeutet - nennen Mediziner eine solche Erkrankung.

Sie lässt sich ausschließlich im Schlaflabor diagnostizieren und tritt bei nahezu allen Patienten auf, die gleichzeitig an dem bekanntere Syndrom der unruhigen Beine („Restless Legs Syndrom”) leiden. Die Erkrankung findet sich jedoch auch häufig beispielsweise bei Patienten mit Narkolepsie - einer Störung, die unter anderem mit Einschlafattacken am Tage einhergeht. Bei etwa 15 Prozent der Patienten mit Schlaflosigkeit treten vermehrte periodische Beinbewegungen auf.

„Die periodischen Bewegungen werden dann zur Störung, wenn sie in hoher Zahl zu kurzen Weckreaktionen führen, die den Schlaf unterbrechen”, erklärt Clarenbach. Durch diese ständigen Weckreaktionen wird der Schlaf in viele kleine Abschnitte zerstückelt - die besonders erholsamen Tiefschlafphasen können entfallen. Die Folgen sind dann ein nicht-erholsamer Schlaf, mangelnde Leistungsfähigkeit und eine chronische Müdigkeit am Tag. Dies sei jedoch eher die Ausnahme, beruhigt der Mediziner von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. In den meisten Fällen führten die Bewegungen nicht zu Schlafstörungen. „In der Regel sind solche periodischen Bewegungen im Schlaf klinisch nicht relevant”, betont Clarenbach.