1. Leben
  2. Gesundheit

München: Mit Fieber besser nicht ins Flugzeug steigen

München : Mit Fieber besser nicht ins Flugzeug steigen

Urlauber mit Fieber sollten die Heimreise im Flugzeug nur antreten, wenn eine Ansteckung ausgeschlossen ist. Denn womöglich haben sie die Schweinegrippe.

Prinzipiell seien Flugreisen mit ansteckenden Erkrankungen nicht gestattet, betont Nikolaus Frühwein von der Bayerischen Gesellschaft für Immun-, Tropenmedizin und Impfwesen in München.

Das Abwarten sei aber manchmal mit unzumutbaren Härten verbunden und die medizinische Versorgung im Reiseland nicht immer gut. Daher rät Frühwein, das Fieber mit Paracetamol zu senken. Das vermeide Probleme mit „Thermoscannern”, die an manchen Flughäfen Reisende mit erhöhter Körpertemperatur herausfiltern sollen.

Im Fliger müssen sich Kranke laut Frühwein so weit es geht von Mitreisenden fernhalten. Sie niesen am besten immer in den Oberarm oder die Ellenbeuge und nutzen Papiertücher. Wer mit Grippesymptomen zurückkehrt, sollte sofort einen Reisemediziner kontaktieren. Er könne eventuell eine gefährliche Tropenkrankheit ausschließen.