1. Leben
  2. Gesundheit

Düsseldorf: Mehr Menschen wegen Osteoporose in Behandlung

Düsseldorf : Mehr Menschen wegen Osteoporose in Behandlung

In den Krankenhäusern in NRW werden immer häufiger Patienten mit Osteoporose behandelt. Im vergangenen Jahr wurden 14.000 Menschen wegen der als Knochenschwund bezeichneten Krankheit stationär aufgenommen.

Das seien 2,6 Prozent mehr als im Jahr davor und 22,4 Prozent mehr als 2006, teilte das Statistische Landesamt am Montag anlässlich des Welt-Osteoporose-Tags mit. Zwei Drittel aller behandelten Osteoporose-Patienten waren weiblich. Die Krankheit betrifft überwiegend Ältere.

Osteoporose beschreibt eine Skelettkrankheit, bei der mehr Knochen ab- als neugebaut werden. Dadurch wird der Knochen porös und kann leichter brechen.

(dpa)