1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Medikamenteneinnahme an anderen Rhythmus zu Ostern anpassen

Berlin : Medikamenteneinnahme an anderen Rhythmus zu Ostern anpassen

An den Osterfeiertagen wird oft später und häufiger gegessen als im Alltag. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, passt sich besser entsprechend an: Denn manche Pillen und Tabletten müssen nüchtern eingenommen werden, manche während oder kurz nach dem Essen, teilt der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) in Berlin mit.

Wer sich über den genauen Einnahmezeitpunkt unsicher ist, fragt besser noch einmal den Arzt. Auch auf dem Beipackzettel finden sich unter dem Punkt Dosierungsanleitung Hinweise darauf.

Steht dort, ein Medikament muss vor dem Essen eingenommen werden, sollte das mindestens 30 Minuten vorher geschehen. Manche Präparate müssen auch nüchtern eingenommen werden, also noch vor dem großen Osterfrühstück. Dazu zählen etwa solche gegen Schilddrüsenfunktionsstörungen. Während oder kurz nach dem Essen empfiehlt sich als Einnahmezeitpunkt für Medikamente, die die Magenschleimhaut angreifen können.

Sehr fettige und schwere Mahlzeiten können außerdem die Wirkung mancher Betablocker gegen Bluthochdruck abschwächen - auch sie kommen daher besser vor dem großen Brunch zum Einsatz. Auf das verspätete Frühstück warten hingegen manche Diabetiker besser mit ihren Medikamenten: Bestimmte Tabletten sollen sie nicht auf nüchternen Magen nehmen.

(dpa)