Düsseldorf: Krankenkassen prüfen Schließung tausender Arztpraxen

Düsseldorf: Krankenkassen prüfen Schließung tausender Arztpraxen

Deutschlandweit könnten einem Gutachten zufolge 12.000 Mediziner aus der kassenärztlichen Versorgung ausscheiden, ohne dass es zu einer Unterversorgung kommt.

Aus Sicht der Kassen könnten die Kassenärztlichen Vereinigungen die überzähligen Arztsitze aufkaufen, wenn die Mediziner in den Ruhestand gehen, heißt es in dem noch unveröffentlichten Prognos-Gutachten im Auftrag des Spitzenverbandes der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen, das der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post” (Freitagausgabe) vorliegt.

Das dafür erforderliche Investitionsvolumen würde die Kassenärztlichen Vereinigungen mit maximal 1,5 Milliarden Euro belasten, heißt es in der Expertise. Auf die nächsten fünf Jahre verteilt, entspräche dies einem Anteil von unter einem Prozent des jährlichen Honorarvolumens.