Nürnberg: Kassenpatienten gehen seltener zur Zahnreinigung

Nürnberg: Kassenpatienten gehen seltener zur Zahnreinigung

Nur die Minderheit der Kassenpatienten leistet sich regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage ergeben.

Demnach geht nur rund jeder dritte Kassenpatient (35,2 Prozent) ohne private Zusatzversicherung ein- bis zweimal im Jahr für eine solche Behandlung zum Zahnarzt.

Wer die Kosten dafür erstattet bekommt, tut das eher: Mehr als jeder zweite Privatpatient (53,2) und diejenigen mit Zahnzusatzpolice (51,1) lassen sich mindestens einmal im Jahr prophylaktisch das Gebiss säubern. Im Auftrag der Zeitschrift „Apotheken Umschau” wurden 1978 Personen ab 14 Jahren befragt.