Berlin: Impfschutz für den Sommerurlaub frühzeitig überprüfen

Berlin: Impfschutz für den Sommerurlaub frühzeitig überprüfen

Ob Zelten in Kroatien oder Hotelurlaub in Südafrika: Wer seinen Sommerurlaub plant, sollte dabei auch das Thema Impfschutz im Blick behalten.

Denn nicht nur in exotischen, sondern auch in beliebten europäischen Reiseländern lauerten Gefahren, sagt Tania Adrienne Colditz, Betriebsärztin am Helios-Klinikum in Berlin-Buch.

So bestehe in vielen Ländern ein erhöhtes Risiko für Hepatitis. „Während für Hepatitis C bisher noch keine Impfung existiert, kann man sich vor A und B bereits gut schützen, auch in einer Kombi-Impfung”, erklärt Colditz. Für Länder in Asien und Afrika sei ein Schutz vor Gelbfieber, Cholera, Tollwut, Malaria oder Typhus sehr wichtig. „Je nach Reisegebiet kann es aber auch sinnvoll sein gegen die Japanische Enzephalitis oder die Meningokokken-Meningitis zu impfen.”

Informationen und Beratung erhalten Fernreisende beim Hausarzt oder in Tropeninstituten, die auch spezielle Sprechstunden anbieten. Grundlage für optimale Impfimmunität ist rechtzeitiges Handeln. Für die Sommermonate 2011 müsse man jetzt langsam in die Vorbereitung gehen, sagt Colditz: „Wer eine Auslandsreise plant, muss spätestens acht, besser zwölf Wochen vorher die nötigen Impfungen bekommen.”

Mehr von Aachener Zeitung