1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Immer mehr Tiere helfen Kindern und Senioren als Co-Therapeuten

Berlin : Immer mehr Tiere helfen Kindern und Senioren als Co-Therapeuten

Immer mehr Tiere werden in Krankenhäusern oder Pflegeheimen als Co-Therapeuten eingesetzt.

Allein bei der Behandlung von psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen greifen laut einer Studie bereits 40 Prozent der Krankenhäuser auf die heilsame Wirkung von Tieren zurück. „Die Tiere sind eine Art Schleusenöffner”, sagte die Ärztin Anke Prothmann von der Technischen Universität München im Vorfeld des „2. Mensch-Tier-Kongresses: Tiere in Prävention und Therapie” in Berlin (bis 27.9.).

Auch bei alten Menschen spreche das Zusammensein mit Tieren Ebenen an, die durch Einsamkeit und Krankheit zu verschütten drohten, berichten Experten. Mehr als 400 Fachleute treffen sich von Donnerstag an in der Hauptstadt zu dem Kongress, den die Berliner Humboldt-Universität und die Charité mitveranstalten.