1. Leben
  2. Gesundheit

München: Immer Auf und Ab ist nicht gut: BH stabilisiert und verschönt Brüste

München : Immer Auf und Ab ist nicht gut: BH stabilisiert und verschönt Brüste

Ein Büstenhalter kann nach Ansicht von Ärzten helfen, Form und Schönheit weiblicher Brüste zu erhalten. Das stützende Kleidungsstück verringere die Belastung des Brustgewebes und entlaste bei viel Oberweite auch den Rücken.

Frauen sollten daher nicht nur beim Sport einen BH tragen, rät der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München. Wichtig sei allerdings ein guter Sitz des BH. Bei Tätigkeiten mit starken, ruckartigen Bewegungsabläufen lasse sich so Gewebeschäden und -schmerzen vorbeugen.

„Durch ein ungehindertes Auf und Ab der Brüste kann es sonst zu einer dauerhaften Überdehnung des Bindegewebes kommen und eine Absenkung der Brust nach sich ziehen”, sagt Christian Albring vom BVF.

Die Bindegewebsstruktur verankere das Drüsengewebe an der Brustmuskulatur sowie am Unterhautfettgewebe und sei für die Formstabilität der Brust von Bedeutung. Wissenschaftlich nicht belegt sei die Meinung, dass dauerhaftes BH-Tragen die Bindehaut zu sehr entlaste und zu einer nachlassenden Elastizität führe - also den Effekt hängender Brüste verstärke.