Hamburg: Im Alter auf häufigen Wechsel von Aktivität und Erholung achten

Hamburg : Im Alter auf häufigen Wechsel von Aktivität und Erholung achten

Auch im Ruhestand darf es ein bisschen stressig sein - denn wer nicht gefordert ist, baut geistig und körperlich ab. Deshalb sei es wichtig, im Alter aktiv zu bleiben, erläutert die Alternsforscherin Ursula Staudinger in der Zeitschrift „Brigitte wir” (Ausgabe 4/2016). Staudinger ist Professorin an der Columbia University in New York und berät die deutsche Bundesregierung in Altersfragen.

<

p class="text">

Allerdings kommt es auf das richtige Maß an: Im „Lauf des Lebens verändert sich unser Energiehaushalt, und wir brauchen einen häufigeren Wechsel zwischen Aktivität und Erholung, sonst wird sich unsere Kraft schneller erschöpfen”, sagt Staudinger. „Aber wenn der Alltag nur aus freier Zeit besteht, verliert die Muße ihren Reiz.”

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung