1. Leben
  2. Gesundheit

Frankfurt am Main: Herzpatienten müssen bei Kälte Blutdruck im Blick behalten

Frankfurt am Main : Herzpatienten müssen bei Kälte Blutdruck im Blick behalten

Menschen mit Herzproblemen sollten gerade im Winter ihren Blutdruck gewissenhaft kontrollieren. Denn durch die Kälte können sich die Blutgefäße stark verengen. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin. Die Folge: Der Blutdruck steigt, und das Herz muss das Blut gegen einen größeren Widerstand durch die Adern pumpen.

Das kann eine hohe Belastung für den Herzmuskel und die Gefäßwände darstellen. Bei höherem Blutdruck empfiehlt die Deutsche Herzstiftung auch in der kalten Jahreszeit Bewegung - Walken, Radfahren oder zügiges Spazierengehen.

Am besten wärmt man sich im Winter etwa mit Gymnastik schon im Haus auf. Ein Schal vor dem Mund schützt die Atemwege vor der kalten Luft. Drei Einheiten von 20 bis 30 Minuten sollten es pro Woche sein, empfiehlt die Herzstiftung.

Wer Beschwerden wie Atemnot bekommt, sollte das Training in der Kälte sofort abbrechen und das Warnsignal von einem Arzt abklären lassen. Wenn es zu kalt ist, trainiert man besser in der Sporthalle oder geht im Hallenbad schwimmen.

(dpa)