1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Große Menge an Energydrinks kann Herzrhythmusstörungen auslösen

Berlin : Große Menge an Energydrinks kann Herzrhythmusstörungen auslösen

Mehr als ein bis zwei Dosen Energydrinks am Tag können zu gesundheitlichen Problemen führen. Besonders gefährdet sind Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden. Das in Energydrinks enthaltene Koffein kann das Herz außer Takt bringen.

„Koffein ist in geringen Mengen anregend. Trinkt man aber mehr davon, geht die Herzfrequenz nach oben, und es können Herzrhythmusstörungen auftreten”, erklärt Prof. Alfonso Lampen. Er leitet beim Bundesinstitut für Risikobewertung die Abteilung Lebensmittelsicherheit. Als moderate Koffeinmenge gelten etwa 200 Milligramm pro Tag, das entspricht vier Tassen Kaffee.

2013 hatte das BfR 508 junge Menschen in Clubs und auf Festivals befragt, die mindestens eine halben Liter Energydrink innerhalb von 24 Stunden getrunken hatten. Diese Hochverzehrer seien besonders gefährdet für gesundheitliche Folgen.

Vor allem Jugendliche würden auf Partys aber einen Liter Energydrinks oder mehr trinken. „Oft auch noch in Kombination mit Alkohol.” Beides zusammen könne laut Lampen den Herzschlag nach oben treiben und Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich werden.

Auch Diabetiker müssen aufpassen: In den Getränkedosen steckt viel Zucker, das die Insulinsensitivität senken und den Blutzucker durcheinanderbringen kann. Andere Inhaltsstoffe in den Drinks wie Taurin oder Inosit machen laut Lampen keine Probleme. Wer körperlich gesund ist und nicht exzessiv Energydrinks trinkt, muss keine gesundheitlichen Einschränkungen befürchten.

(dpa)