1. Leben
  2. Gesundheit

Neumünster: Grippe-Impfung schützt vor Mittelohrentzündung

Neumünster : Grippe-Impfung schützt vor Mittelohrentzündung

Eine Grippe-Impfung kann die Gefahr verringern, sich eine Nasennebenhöhlen- oder eine Mittelohrentzündung einzufangen. Darauf weist Wolfgang Hornberger vom Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in Neumünster hin. Denn wenn der Körper aufgrund der Impfung die Erreger der Influenza abwehren kann, bleiben die Schleimhäute intakt und sind dadurch auch besser in der Lage, andere Keime fernzuhalten.

<

p class="text">

Bakterien haben dann schlechtere Chancen, über die Nase in die Nebenhöhlen zu gelangen und dort eine Entzündung auszulösen. Das gilt Hornberger zufolge auch für entzündungsauslösende Bakterien, die über die Ohrtrompete, die den Nasen-Rachen-Raum mit dem Mittelohr verbindet, ins Mittelohr geraten könnten.

(dpa)