1. Leben
  2. Gesundheit

Gütersloh: Gesundheit und Familie für Deutsche wichtigste Glücksfaktoren

Gütersloh : Gesundheit und Familie für Deutsche wichtigste Glücksfaktoren

Glück bedeutet laut einer aktuellen Umfrage für die Mehrzahl der Deutschen Gesundheit (87 Prozent) und ein Aufwachsen in einem intakten Elternhaus (74 Prozent). Die Befragung zeige, dass nicht-materielle Aspekte wesentlich stärker zum Glücklichsein beitrügen als materielle, erklärte die Bertelsmann Stiftung bei der Vorstellung der Ergebnisse am Donnerstag in Gütersloh.

Freude über die kleinen Dinge des Lebens bedeuteten für fast 70 Prozent der Befragten Glück. Wichtigste Glücksquellen sind der Umfrage zufolge Freunde (64 Prozent) und Partnerschaft (63 Prozent). Arbeit zu haben ist für mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent) ein Glücksfaktor. Das Erreichen von selbst gesteckten Zielen gehört für 59 Prozent der Befragten zum Glück, 56 Prozent nannten „Gutes zu tun, um anderen zu helfen”.

Für 40 Prozent entstehe Wohlbefinden dadurch, immer wieder neues lernen zu können, hieß es. Die Freiheit von Geldsorgen spiele eher eine untergeordnete Rolle (31 Prozent). Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag der Stiftung deutschlandweit rund 1.000 Personen über 14 Jahren. Das Glücksgefühl hängt auch vom Alter, Beruf und Wohnort ab. Westdeutsche vergaben auf einer Glücksskala von eins bis zehn im Durchschnitt 7,5 Punkte, Ostdeutsche hingegen nur 6,9.

Die unter 30-Jährigen sind laut Umfrage die glücklichste Altersgruppe (7,9 Punkte). Die Glücklichsten unter den Erwerbstätigen sind die Beamten mit ebenfalls 7,9 Punkten. Arbeitslose vergaben lediglich 6,2 Punkte. Insgesamt bezeichneten sich 57 Prozent der Befragten als glücklich, nur fünf Prozent als entschieden unglücklich.