1. Leben
  2. Gesundheit

München: Gesunde Schwangere dürfen in die Sauna

München : Gesunde Schwangere dürfen in die Sauna

Frauen dürfen auch bei einer Schwangerschaft in die Sauna gehen. Allerdings sollten sie höchstens einmal pro Woche saunieren und jeweils maximal zwei Durchgänge absolvieren, rät der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München.

„Wir raten werdenden Müttern, die unsicher sind oder keine Erfahrung mit Schwitzkuren haben, nicht in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft damit anzufangen”, schränkt BVF-Präsident Christian Albring ein. In diesem Zeitraum reagiere das Ungeborene am empfindlichsten auf äußere Einflüsse.

Auch kurz vor der Entbindung seien Saunabesuche nicht unbedingt ratsam, da die hohen Temperaturen oder bestimmte Aufguss-Aromen vorzeitige Wehen auslösen können. Grundsätzlich ist laut Albring vor dem Saunieren ein warmes Fußbad sinnvoll, um die Durchblutung vorsichtig anzuregen und den Kreislauf auf die Erwärmung vorzubereiten.

Falls sich eine werdende Mutter unwohl fühle, müsse sie die Saunakabine sofort verlassen. Statt in eiskalten Tauchbädern sollten sich Schwangere außerdem besser mit einem Wasserschlauch abkühlen.