1. Leben
  2. Gesundheit

Köln: Gericht: Rauchverbot in Kölner Dienstgebäuden rechtmäßig

Köln : Gericht: Rauchverbot in Kölner Dienstgebäuden rechtmäßig

Das Rauchverbot in Dienstgebäuden der Stadt Köln ist rechtmäßig. Mitarbeiter haben keinen Anspruch auf einen Raucherraum oder auf Rauchpausen während der Kernarbeitszeit.

Das entschied das Verwaltungsgericht Köln am Freitag und wies die Klage eines städtischen Beamten ab. Seit März 2007 gilt in Dienstgebäuden der Stadt ein absolutes Rauchverbot. Zigaretten sind nur noch außerhalb der Dienstgebäude und außerhalb der Kernarbeitszeiten gestattet.

Der 61-jährige Kläger qualmt seit mehr als 40 Jahren während des Dienstes und hatte von der Stadt einen Raucherraum zum Tabakkonsum während der Arbeitszeit verlangt. Das Anfang 2008 in Kraft getretene Nichtraucherschutzgesetz erlaube zwar die Einrichtung von Raucherräumen, stelle dies aber ins Ermessen des Dienstherrn, betonte das Gericht. Gegen das Urteil ist beim Oberverwaltungsgericht Münster Berufung zugelassen (Az: 19 K 3459/07).