1. Leben
  2. Gesundheit

Fußpflege: Füße sommerfit machen

Berlin : Fußpflege: Füße sommerfit machen

Füße vollbringen tagtäglich wahre Höchstleistungen: Mit ihrer Hilfe stehen wir, gehen, laufen, rennen, springen und halten die Balance. Hinzu kommt, dass viele Menschen zu falschem oder zu engem Schuhwerk greifen und außerdem die Fußpflege vernachlässigen.

Die Folge sind schief geschnittene Fußnägel und dicke Hornhaut. Bevor man bei steigenden Temperaturen also zu offenen Schuhen greift, sollten die Füße vorher sommerfit gemacht werden. Natürlich kann man dafür einen Profi aufsuchen, doch mit den folgenden Tipps funktioniert die Pediküre auch ganz einfach von zuhause aus.

Hornhaut entfernen für zarte Füße

Zuerst geht es der Hornhaut an den Kragen. Hierfür weicht man die Füße circa 15 Minuten lang in einem warmen Fußbad ein. Mit einem Schuss Olivenöl und etwas Totes-Meer-Salz bereitet man die Haut auf die nachfolgende Pflege vor. Anschließend trocknet man die Füße leicht ab und entfernt mit einem feuchten Bimsstein die Hornhaut. Bei besonders hartnäckiger Hornhaut kann man zuerst das Gröbste mit einer Raspel entfernen und dann die Feinheiten mit dem Bimsstein nachbearbeiten. Auf einen Hornhauthobel sollte man lieber verzichten, da man sich durch diesen schnell verletzen kann.

Fußnägel pflegen

Im nächsten Schritt werden die Fußnägel mit einer Nagelschere gekürzt. Hier sollte man darauf achten, die Nägel weder zu kurz noch zu rund zu schneiden, um Entzündungen oder eingewachsene Nägel zu vermeiden. Generell gilt: Der Nagel sollte mit dem Zeh enden. Anschließend werden die Fußnägel mit einer Feile in Form gebracht und die Nagelhaut vorsichtig zurückgeschoben.

Vorher unbedingt die Nagelhaut einweichen! Anschließend benötigen die Füße eine reichhaltige Pflege, am besten mit speziellen Fußcremes aus dem Drogeriemarkt. Generell ist es empfehlenswert, die Füße einmal pro Woche zu peelen und anschließen großzügig einzucremen.

Ein besonders zartes Ergebnis erhält man, wenn man über die reichhaltig eingecremten Füße Socken zieht und die Creme über Nacht einwirken lässt.

Die richtigen Schuhe

Gepflegte Füße sehen gut aus, gesunde Füße sind aber noch wichtiger. Viele Menschen tragen zu enges oder zu hohes Schuhwerk und schaden damit ihren Füßen. Das kann nicht nur zu unschönen Wölbungen wie zum Beispiel einem Hallux valgus führen, sondern auch Schmerzen beim Gehen verursachen. Aus diesem Grund sollte man bei der Schuhwahl vor allem darauf achten, dass die Füße gut gebettet sind.

Wer an Gesundheitsschuhe denkt, verbindet damit oftmals eine unschöne Optik des Schuhwerks. Doch auf Gesundheitsschuhe spezialisierte Anbieter verbinden bei ihren Produkten Trends und Komfort, sodass auch in modischer Hinsicht keine Wünsche offenbleiben.

Nagellack: der letzte Feinschliff

Erst wenn die Fußnägel komplett trocken und frei von Cremeresten sind, kann der Nagellack aufgetragen werden. Zehenspreizer sind praktisch, damit nichts verwischt, aber kein Muss. Zuerst wird der Unterlack auf die Nägel aufgetragen. Dieser schützt den Nagel vor Verfärbungen, in manchen Produkten sind noch zusätzlich Pflegestoffe enthalten.

Erst wenn der Unterlack komplett getrocknet ist, wird die Farbe vom Nagelansatz bis zur Spitze aufgetragen, aber nie an der Nagelhaut angesetzt. Bei den Farben ist erlaubt, was Spaß macht - wer Inspiration benötigt, wird bei den Nagellack-Trends für das Jahr 2018 fündig. Zum Schluss sorgt ein Überlack dafür, dass die Farbe versiegelt und somit länger haltbar wird.

(rd)