1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Für Wanderer sind Currywurst und Pizza tabu

Berlin : Für Wanderer sind Currywurst und Pizza tabu

Currywurst und Pizza sind reich an Fett und liegen während eines Wanderausflugs schwer im Magen. Von solchen Zwischenmahlzeiten beim Wandern rät die DRK-Bergwacht in Berlin deshalb konsequent ab. Wer seiner Kondition nicht schaden möchte, entscheidet sich bei längeren Pausen stattdessen lieber für Gemüse mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln.

Für Snacks zwischendurch sind Müsliriegel, Obst oder Brot gut geeignet. Sie sättigen und sind leicht verdaulich. Ein optimales Frühstück sieht ähnlich aus: Müsli, Obst oder Joghurt, aber auch Vollkornbrote mit Honig oder Aufschnitt sind gut geeignet für einen Start in den Wandertag.

Für die Flüssigkeitsversorgung empfiehlt die DRK-Bergwacht Wasser, Apfelschorle, Kräuter- oder Früchtetee. Wanderer sollten von unverdünnten Säften und Limonaden die Finger lassen. Die optimale Trinkmenge für Erwachsene während eines Tagesausflugs liegt den Angaben zufolge bei mindestens zwei Litern Flüssigkeit.

„Kinder von vier bis zwölf Jahren sollten rund 0,8 bis 1 Liter pro Tag trinken. Wenn sie sich an heißen Tagen viel bewegen und schwitzen, kann sich der Flüssigkeitsbedarf auf 1,6 bis 2 Liter verdoppeln”, sagt Antje Gahl, von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn.

(dpa)