1. Leben
  2. Gesundheit

Greifswald: Forscher: Magnesium im Blut beugt Zahnfleischentzündungen vor

Greifswald : Forscher: Magnesium im Blut beugt Zahnfleischentzündungen vor

Forscher aus Greifswald haben nachgewiesen, dass eine hohe Konzentration von Magnesium im Blut die Gefahr von Zahnfleischentzündungen senkt und somit auch den altersbedingten Zahnverlust hinauszögert.

Für seine Erkenntnisse sei das Team mit dem diesjährigen Miller-Preis der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) ausgezeichnet worden, teilt das Universitätsklinikum Greifswald mit. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Wissenschaftler hatten im Rahmen einer großen Bevölkerungsstudie in Vorpommern den Zusammenhang von Magnesiumversorgung und Zahngesundheit nachgewiesen. Dazu untersuchten sie über einen Zeitraum von fünf Jahren etwa 4000 Probanden.

Demnach seien vor allem Diabetiker und junge Frauen von einer Unterversorgung mit Magnesium betroffen, sagte der Pharmakologe Peter Meisel. Die Mediziner raten Nichtdiabetikern zum Verzehr dunkler Schokolade, die reichlich Magnesium und darüber hinaus auch Wirkstoffe zur Stabilisierung des Herz-Kreislauf-Systems enthält.