Düsseldorf: Ersatzkassen: Zu viele Krankenhausbetten in NRW

Düsseldorf: Ersatzkassen: Zu viele Krankenhausbetten in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es nach Ansicht der Ersatzkrankenkassen zu viele Betten in Krankenhäusern. 8000 bis 10.000 von insgesamt rund 122.000 Betten könnten abgebaut werden.

Das sagte Andreas Hustadt, der Leiter der NRW-Vertretung des Verbandes der Ersatzkrankenkassen in Düsseldorf, dem „Westfalen-Blatt”. „Diese Überversorgung geht zulasten der Beitragszahler”, sagte ein Sprecher der dpa in Düsseldorf.

Hustadt meinte, wegen der Überkapazitäten sei es auch notwendig, ganze Abteilungen zu schließen und zu prüfen, ob Krankenhäuser komplett dicht gemacht werden müssten. Die hohen Krankenhausausgaben je Einwohner in NRW sollten zumindest dem Bundesdurchschnitt angeglichen werden.

Die sechs dem Verband angeschlossenen Ersatzkassen vertreten nach eigenen Angaben gut ein Drittel der gesetzlich Versicherten in NRW.