1. Leben
  2. Gesundheit

Die richtigen Supplemente einnehmen?

Nahrungsergänzung : Die richtigen Supplemente einnehmen? Darauf muss man achten

Theoretisch ist es möglich, dem Körper über eine bewusste Ernährung alle notwendigen Nährstoffe zuzuführen, die er für den Muskelaufbau und -erhalt benötigt. Praktisch ist es jedoch so, dass man im Alltag nicht immer die Möglichkeit, sich wirklich angemessen zu ernähren.

Darum sind Supplemente gerade für Fitnesssportler zu unverzichtbaren Ergänzung geworden.

Die erste und wichtigste Frage lautet: Was will ich?

Es lassen sich zwei Hauptziele definieren, was das Thema Fitness betrifft: Übergewicht verlieren/Fett verbrennen und Muskeln aufbauen/den Körper definieren. Diese beiden Ziele gehen, wenn man etwas zu viel auf den Rippen hat, Hand in Hand. Man darf nicht vergessen, dass der Grundumsatz (die Kalorien, die man nur mit den Grundfunktionen des Körpers verbrennt, ohne aktiv zu sein) umso höher ist, je mehr ausgeprägte Muskulatur man hat. Dieser Grundumsatz lässt sich online berechnen, das Ergebnis gibt eindeutige Hinweise, ist aber nicht exakt.

Die Herausforderung liegt darin: Wenn man abnehmen will, muss man die zugeführte Kalorienmenge verringern, will man Muskeln aufbauen, braucht der Körper hingegen mehr "Brennstoff", den er in Muskelmasse umwandeln kann. Dieser Spagat lässt sich durch Supplemente leichter bewältigen, von denen wir die wichtigsten vorstellen wollen.

Doch auch für alle anderen Ziele, etwa beim Bodybuilding, für die Regenerationsphase oder für den Ausdauersport gibt es die passenden Zusatzmittel. Wer sich hier am Sortiment eines vertrauenswürdigen Herstellers bedient, geht auf jeden Fall in Bezug auf Verträglichkeit und Zusammensetzung auf Nummer sicher. Made in Germany ist auch in diesem Zusammenhang eines der besten Versprechen in Bezug auf Qualität, die man bekommen kann!

Fat Burner - für einen besseren Stoffwechsel

Supplemente für den Fettabbau enthalten Wirkstoffe, die den Stoffwechsel anregen und den Appetit zügeln. Solche Wirkstoffe sind auch in verschiedenen Pflanzen enthalten. So regen etwa Brennnesseln und Pfefferminze den Stoffwechsel an, während etwa Grüner Tee und Chili den Appetit zügeln können. Greift man jedoch zu Kapseln, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden, erzielt man deutlich schnellere Ergebnisse, als wenn man sich täglich einen Tee kocht oder sein Essen entsprechend würzt.

Fat Burner können zum Beispiel Fischöl enthalten oder auf Basis von Koffein funktionieren. Sie führen dem Körper nichts Künstliches zu oder bringen ihn dazu, etwas Unnatürlich zu tun - sie regen lediglich die normale Fettverbrennung an und bringen den Stoffwechsel richtig in Schwung.

Proteine - für den optimalen Muskelaufbau

Proteine sind wohl die ersten Nahrungsergänzungsmittel, auf die interessierte Sportler stoßen, wenn sie sich mit dem Thema Supplemente beschäftigen. Proteine gibt es sowohl als Pulver für Shakes, als fertige Drinks und als Riegel.

Zugegeben, es ist schwierig, im stressigen Alltag die nötigen Makronährstoffe in ausreichender Menge und Qualität zu sich zu nehmen. Proteinpräparate schaffen hier Abhilfe, denn sie enthalten konzentrierte Proteine und verhindern so, dass man zu viele Kohlenhydrate oder Fette zu sich nimmt, wenn man versucht, den Barde über die Ernährung zu decken. Die hohe Konzentration aus geeignetem Eiweiß hilft, Muskeln aufzubauen und zu erhalten und ist besonders während einer Reduktionsdiät unverzichtbar.

Zink - für eine bessere Heilung und mehr Abwehrkraft

Zink kennen die meisten Menschen aus Heilsalben und aus Erkältungsmitteln, wo dieser Stoff dafür sorgt, dass sich der Körper selbst besser heilen und helfen kann. Zink dafür zuständig, dass wichtige Enzyme im Körper gebildet werden können, was besonders bei sportlich aktiven Menschen sehr wichtig ist. Zink kann vom Körper nicht gespeichert werden und muss täglich eingenommen werden. Mehr als 50mg sollten es jedoch nicht sein.

Ein positiver Nebeneffekt: Bei vielen Menschen verbessert Zink das Hautbild und sorgt dafür, dass lästige Pickel und Mitesser gar nicht erst entstehen. Das kommt von der entzündungshemmenden Wirkung des Stoffes.

Grüntee-Extrakt - Antioxidantien für mehr Power

Grüner Tee ist ein wahres Wundermittel für den Körper. Er liefert Antioxidantien, spendet Energie und kurbelt den Stoffwechsel an. Natürlich kann man sich grünen Tee kochen und als Getränk zu sich nehmen, einfacher ist es jedoch, man greift zu Grüntee-Extrakt Kapseln, die es auf Wunsch auch ohne Koffein gibt.

Creatin - für den ultimativen Muskelaufbau

Creatin ist eines der wichtigsten Supplemente. Es führt nachgewiesenermaßen zu einer Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit und ist nicht in ausreichender Menge in der Nahrung enthalten. Wer ernsthaft Muskeln aufbauen, braucht Creatin als Leistungsbooster. Es gibt Monohydrat-Creatin, gepuffertes Cre-Alkalyn und eine Ethyl-Esther-Verbindung. In der Regel kommen Sportler mit dem Monohydrat-Creatin sehr gut aus. Manche Personen haben jedoch von Natur aus einen hohen Creatinspiegel und sollten vor der Supplementierung mit ihrem Arzt sprechen.

Vitamine und Mineralien - Grundlage für einen gesunden und kräftigen Körper

Täglich ausreichend Mikronährstoffe zu sich zu nehmen, ist schon im normalen Alltag eine echte Herausforderung, doch während des Trainings ist der Bedarf sogar noch erhöht. Wenn man es einmal nicht schafft, genügend Obst und Gemüse zu essen, dann sind Kombinationsprodukte für Vitamine und Mineralien eine gute Wahl. Natürlich ist die Zufuhr über die normale Ernährung der Idealfall - doch für besondere stressige Tage sollte man ein entsprechendes Präparat zur Hand haben.

Fazit:

Soweit der Überblick über die gängigen Supplemente, die für Sportler jedes Fitnesslevels eine sinnvolle Ergänzung sind. Wer tiefer in die Materie eintaucht und ein ganz spezielles Training absolviert, für den gibt es spezifischere Produkte.

(vo)