1. Ratgeber
  2. Gesundheit

CBD Öl — Medizinische Wunderwaffe oder nur Wunschdenken?

Berlin : CBD Öl: Medizinische Wunderwaffe oder nur Wunschdenken?

Krankheiten die bisher nur mit starken Antibiotika bekämpft werden konnten, haben scheinbar einen neuen Gegner gefunden. In den letzten Monaten ist, besonders von der Seite der Patienten, immer öfter der Begriff CBD-Öl zu hören.

Dieses aus den Hanfsamen gewonnene Öl soll aufgrund seiner Bestandteile in der Lage sein bei den verschiedensten Krankheitsbildern zu helfen, bei denen bisher nur starke Medikamente zum Einsatz kamen. Doch ist dieser Ruf berechtigt und was kann man von diesem Mittel tatsächlich erwarten?

Der Cannabispflanze wird schon seit Ewigkeiten heilende Wirkung zugesprochen, wobei sie schon vor mehr als tausend Jahren diesbezüglich erstmalig Erwähnung gefunden hat. Inzwischen ist dieses Wissen auch von der modernen Medizin wiederentdeckt worden, weswegen im März 2017 ein Gesetz in Kraft getreten ist, dass es Ärzten erlaubt Cannabis auf Rezept zu verschreiben.

Besondere Anwendung findet diese Therapie bei Schmerzpatienten, die unter chronischen Schmerzen leiden und sich sonst nur mit starken Schmerzmitteln helfe können. Allerdings steht diese Art der Therapie nicht jedem zur Verfügung und viele Ärzte weigern sich Cannabis zu verschreiben, da oft der Grat zwischen privatem Gebrauch und dem medizinischem Nutzen sehr schmal zu sein scheint.

Auf diesen Zustand ist wohl der große Erfolg des CBD-Öls zurück zu führen, denn ihm werden vergleichbare Wirkungen zugeschrieben, wobei es aber keinen gesetzlichen Reglementierungen unterliegt. Daher kann CBD-Öl sowohl online, als auch in lokalen Geschäften frei erworben und genutzt werden.

Doch woraus besteht dieses spezielle Öl und wie wird es hergestellt? CBD-Öl leitet sich aus dem Wort Cannabidiol ab und definiert einen Wirkstoff aus der Cannabis Sativa. Dieser Wirkstoff wirkt nicht berauschend, hat aber dennoch viele der medizinischen Wirkungen, die der Cannabispflanze zugeschrieben werden.

Dabei ist die Gewinnung des CBD-Öls nicht kompliziert, wobei sich das Öl aus zwei verschiedenen Bestandteilen zusammensetzt. Hauptbestandteil ist das Hanfsamenöl, welches bei der industriellen Produktion verschiedener Hanfprodukte anfällt. Dieses wird in speziellen Öl-Mühlen aus den Samen der Hanfpflanze kalt gepresst und dient als Basis für das CBD-Öl.

Der zweite Bestandteil ist der CBD-Extrakt der durch die Destillation von Hanfblüten in Alkohol gewonnen wird. Beide Bestandteile ergeben zusammengefügt das finale CBD-Öl.

Obwohl es bisher keine zuverlässigen Langzeitstudien gibt, sprechen vor allem viele Patienten über die positiven Wirkungen dieses Öls. So werden ihm diverse Wirkungen zugeschrieben:

- Schmerzlindernd, besonders bei chronischen Scherzen

- Entzündungshemmend und antibakteriell

- Entspannend und entkrampfend

- Beruhigend und angstlösend

Allerdings gilt es zu bemerken, dass offizielle Studien zu diesen positiven Wirkungen noch ausstehen und viele der dem Öl zugeschriebenen Effekte auf Patientenerfahrungen beruhen, also nicht voll zuverlässig sind. Daher gilt es auch hier abzuwarten bis von offizieller Seite Studien die benötigten Ergebnisse bringen und eine aus medizinischer Sicht zuverlässige Aussage zum Wirkungsbild gemacht werden kann.

(rd)