1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Bundesweit rund 1,5 Millionen Rheumakranke

Berlin : Bundesweit rund 1,5 Millionen Rheumakranke

In Deutschland leiden derzeit rund 1,5 Millionen Menschen unter entzündlichem Rheuma.

Das geht aus dem ersten umfassenden Bericht der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zur bundesweiten Situation seit 1994 hervor. Berücksichtigt man neben dem entzündlichen Rheuma auch noch die degenerative Erkrankungsform (Arthrose), muss man sogar von rund 9 Millionen Patienten ausgehen.

Dem Bericht zufolge veränderte sich die Anzahl der Patienten in den vergangenen Jahren zwar kaum. Da jedoch die Zahl der Rheumatologen deutlich zurückging, herrscht nach Angaben der Rheumagesellschaft derzeit ein Fachärztemangel. Dabei fehle vor allem der Nachwuchs, hieß es. Während zur bedarfsgerechten Versorgung und Therapie der Rheumapatienten bundesweit mindestens knapp 1400 Mediziner nötig wären, gibt es derzeit nur rund 580.

Die Gesellschaft für Rheumatologie hatte 1994 ein erstes Memorandum zur Versorgung von Rheumakranken in Deutschland veröffentlicht. 2005 beauftragte sie eine Kommission zur Erstellung eines neuen Berichts. Die nun vorliegenden Daten basieren auf der Auswertung mehrerer bereits bestehender Studien.