Berlin: Bei Vergiftung kein Erbrechen beim Kind auslösen

Berlin: Bei Vergiftung kein Erbrechen beim Kind auslösen

Hat ein Kind aus Versehen einen ätzenden Abflussreiniger getrunken, sollten Eltern sofort Reste aus seinem Mund entfernen. Sie dürfen bei ihrem Nachwuchs aber keinesfalls Erbrechen auslösen.

Viel besser sei, ihm umgehend ein Glas Tee, Wasser oder Saft zu trinken geben. Darauf weist das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin hin. Anschließend sollte der Notruf unter der Nummer 112 gewählt werden.

Sinnvoll ist, das Produkt beziehungsweise dessen Etikett bereitzuhalten und den Rettungskräften zu zeigen. Um solche Unfälle von vornherein zu vermeiden, sollten Putzmittel immer unerreichbar für Kinder aufbewahrt und niemals in Getränkeflaschen umgefüllt werden, heißt es in der jetzt auch auf türkisch erschienenen BfR-Broschüre „Risiko Vergiftungsunfälle bei Kindern”.

Mehr von Aachener Zeitung