1. Leben
  2. Gesundheit

Saarlouis: Bei regelmäßigem Sodbrennen reichen Hausmittel nicht aus

Saarlouis : Bei regelmäßigem Sodbrennen reichen Hausmittel nicht aus

Ein Glas kalte Milch, ein Teelöffel Heilerde in Leitungswasser, Vollkornbrot langsam kauen oder Mandeln essen: Die Liste der gängigen Hausmittel gegen Sodbrennen ist lang. Und auch wenn die Mittelchen in akuten Phasen bei manchem Betroffenen für Linderung sorgen, betont Dagmar Mainz, Vorsitzende des Berufsverbands Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands: „Die Hausmittel können nur kurzfristig wirken, vielleicht für den Moment etwas Erleichterung bringen.”

<

p class="text">

Bei ernährungsbedingtem Sodbrennen, das durch den Konsum von Fett, Zucker oder Alkohol entstehen kann, sei einfach etwas Geduld erforderlich: „Die Symptome legen sich in der Regel nach zwei bis drei Stunden von alleine wieder”, sagt die Gastroenterologin, die im saarländischen Saarlouis praktiziert. Bei regelmäßigem Sodbrennen könne durch Hausmittel überhaupt nichts erreicht werden: „Wenn das Sodbrennen zum Dauerbegleiter geworden ist, steckt eine Erkrankung dahinter, die nicht mit kalter Milch therapiert werden kann.” Der Gang zum Arzt sei daher unbedingt erforderlich.

(dapd)