1. Leben
  2. Gesundheit

Cottbus: Bei Mundgeruch öfter die Zahnbürste schwingen

Cottbus : Bei Mundgeruch öfter die Zahnbürste schwingen

Bei Mundgeruch verhelfen Kaugummis und Pfefferminz-Bonbons kurzfristig zu frischem Atem. Dauerhaft lässt sich der üble Geruch so aber nicht bekämpfen. „Man sollte dann besser der Ursache auf den Grund gehen, die meistens im Mundbereich zu finden ist”, sagt Bettina Suchan, Zahnärztin und Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Brandenburg.

Voraussetzung ist, dass Patienten ihre Scheu überwinden, ihr Problem beim Zahnarzt anzusprechen.

Bei mangelnder Mundhygiene etwa bleiben vermehrt Speisereste an den Zähnen haften, und Bakterien machen sich breit. „Das erhöht nicht nur die Gefahr von Karies und Parodontitis, sondern führt auch zu Mundgeruch”, erläutert Suchan. Werden Karies beziehungsweise Parodontitis behandelt, verschwindet in der Regel auch der Mundgeruch.

Gegebenenfalls kann auch eine professionelle Zahnreinigung oder die Entfernung von Zungenbelag vonnöten sein, um den unangenehmen Geruch zu beseitigen.

Hat der Zahnarzt keine Erklärung für den Mundgeruch seines Patienten, sollte dieser seinen Hausarzt oder einen Internisten aufsuchen. Manchmal kann Mundgeruch laut Suchan nämlich auch auf Erkrankungen beispielsweise des Magens hindeuten.