1. Ratgeber
  2. Gesundheit

Berlin: Bei Appetitlosigkeit möglichst bald zum Arzt

Berlin : Bei Appetitlosigkeit möglichst bald zum Arzt

In der Kantine stochern sie lustlos auf ihrem Teller herum, und abends haben sie immer noch keine Lust zu essen: Leiden Beschäftigte unter Appetitlosigkeit, ist das ein Warnzeichen, sagt Anette Wahl-Wachendorf. Sie ist Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte. Ein oder zwei Tage einmal keinen Appetit zu haben, sei normal. Doch alles, was über eine Woche hinausgehe, sollten Mitarbeiter rasch mit einem Arzt besprechen.

Ursache seien häufig Konflikte am Arbeitsplatz oder eine beginnende Depression. Möglicherweise ist aber auch eine bösartige Erkrankung - etwa ein Tumor - der Grund. Das könne der Arzt mit einigen Untersuchungen jedoch rasch herausfinden. Kommt dabei heraus, dass die Appetitlosigkeit keine körperlichen Ursachen hat, sollten Beschäftigte reflektieren, welche Gründe ihnen sonst im wahren Sinn des Wortes im Magen liegen - und nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

Manche Probleme werden sich jedoch nicht von heute auf morgen aus der Welt schaffen lassen. In so einem Fall ist es wichtig, darauf zu achten, trotz fehlendem Appetit mindestens morgens, mittags und abends zu essen.

(dpa)