1. Leben
  2. Gesundheit

Düsseldorf: Behandlung im Ausland immer vorher mit Kasse abklären

Düsseldorf : Behandlung im Ausland immer vorher mit Kasse abklären

Vor einer geplanten ärztlichen Behandlung oder Kur im Ausland sollten sich gesetzlich Versicherte immer an die Krankenkasse wenden.

Wer das versäumt, bleibt unter Umständen auf den Kosten sitzen, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Dabei mache es keinen Unterschied, ob eine Behandlung im Ausland generell von der Kasse genehmigt werden muss, wie es etwa bei Zahnersatz der Fall ist, oder ob keine solche Vorschrift besteht. Ist geklärt, dass die Kasse die Behandlung übernimmt, muss der Versicherte diese zunächst aus eigener Tasche bezahlen. Erst dann kann er über das „Kostenerstattungsverfahren” abrechnen.

Das klappt am besten, wenn er sich vom Arzt einen genauen Behandlungs- und Kostenplan aufstellen lässt. Übernommen wird nach Angaben der Verbraucherschützer aber nur der Betrag, den die Kasse für eine vergleichbare Behandlung in Deutschland gezahlt hätte. Außerdem behalten die Kassen zum Beispiel immer eine gewisse Summe für den erhöhten Verwaltungsaufwand ein.