1. Leben
  2. Gesundheit

Neu-Isenburg/München: Bäcker- oder Friseurlehre ist nichts für Asthmatiker

Neu-Isenburg/München : Bäcker- oder Friseurlehre ist nichts für Asthmatiker

Jugendliche mit Asthma sollten bestimmte Ausbildungsberufe von vornherein meiden. Das gilt zum Beispiel für den Bäcker, den Tierarzt oder den Friseur.

Das berichtet die in Neu-Isenburg (Hessen) erscheinende „Ärzte Zeitung”. Auch metallverarbeitende Betriebe oder Chemiefabriken seien ungeeignete Arbeitsplätze. Mehl, Tierhaare, Farben und Metalle könnten ein bestehendes Asthma verschlimmern.

Ein Heuschnupfen dagegen sei noch kein Grund, um auf einen der genannten Berufe zu verzichten, heißt es unter Berufung auf den Arbeitsmediziner Prof. Dennis Nowak von der Universität München. Wichtig sei es aber, dass etwa ein Bäckerlehrling mit Heuschnupfen sich halbjährlich untersuchen lässt, um die Entstehung von Asthma zu verhindern.