Köln: Babys dürfen erst mit einem Jahr in die Sonne

Köln: Babys dürfen erst mit einem Jahr in die Sonne

Babys sollten in den ersten zwölf Lebensmonaten nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Der UV-Schutz der Haut muss sich erst entwickeln, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln.

Wer als Kind häufig einen Sonnenbrand hatte, leidet später an einem größeren Hautkrebsrisiko: Die Wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken, sei um das Zwei- bis Dreifache höher.

Wie die BZgA auf ihrem Portal http://kindergesundheit.de rät, sollten Säuglinge im Schatten bleiben und ihre Haut mit Hüten, Kappen und luftiger Kleidung geschützt werden. Sonnencreme sollten Eltern nicht verwenden, da sie die Babyhaut unnötig belastet.

Mehr von Aachener Zeitung