Wiesbaden: Auch als Erwachsener gegen Hepatitis B impfen lassen

Wiesbaden: Auch als Erwachsener gegen Hepatitis B impfen lassen

Sind Erwachsene nicht schon als Kind gegen Hepatitis B geimpft worden, sollten sie dies später nachholen.

Eine kombinierte Impfung gegen Hepatitis A und B ist vor allem bei Reisen in Länder mit niedrigen Hygienestandards zu empfehlen. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden hin. Eine Infektion mit Hepatitis B wird oft zu spät entdeckt: Zwischen Ansteckung und Auftreten erster Krankheitszeichen können Monate bis Jahre vergehen.

Nur bei einem Drittel der Bevölkerung treten laut BDI typische Symptome wie Gelbfärbung der Haut und der Augen auf. Der Rest leidet unter Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Übelkeit. Bei einer späten Diagnose besteht die Gefahr, dass die Erkrankung chronisch wird. In Deutschland ist dies bei fünf bis zehn Prozent der Patienten der Fall. Übertragen wird der Virus durch Körperflüssigkeiten, aber auch beim Tätowieren, Ohrloch-Stechen oder Piercen.

Mehr von Aachener Zeitung