Leipzig: Apotheker berät auch über Anwendung von Spritzen

Leipzig: Apotheker berät auch über Anwendung von Spritzen

Apotheker beraten Patienten auch bei Fragen zur Handhabung von Medikamenten - beispielsweise, wie eine Thrombosespritze selbst gesetzt werden kann.

Darauf weist Friedemann Schmidt, Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hin. Viele Ärzte verschreiben Patienten, die sich etwa nach einer Verletzung nur eingeschränkt bewegen können, solche Spritzen, die sich der Patient in der Apotheke holen und dann selbst anwenden kann. „Der Apotheker muss jedoch sicher sein, dass der Patient mit der Anwendung vertraut ist”, erklärt Schmidt.

Die Frage an den Patienten, ob dieser bereits vom Arzt über die richtige Handhabung informiert worden sei, müsse daher in jeder Apotheke zum Standard gehören, meint Schmidt. Falls der Patient sich unsicher sei, klärt auch der Apotheker hier auf. So haben viele Apotheken entsprechende Attrappen, mit denen die Anwendung einer solchen Spritze demonstriert werden kann.

Mehr von Aachener Zeitung