Berlin: Antidepressiva wirken oft erst nach einiger Zeit

Berlin: Antidepressiva wirken oft erst nach einiger Zeit

Bis antidepressive Medikamente wirken, können bis zu vier Wochen vergehen. In dieser Zeit sei es besonders wichtig, Betroffene intensiv psychotherapeutisch zu betreuen.

Denn depressive Menschen sind besonders stark suizidgefährdet. Oft bleiben die Selbstmordgedanken dem Umfeld aber verborgen oder werden nicht ernstgenommen. Deshalb ist es manchmal in den ersten Wochen einer Medikamenten-Behandlung auch nötig, Patienten in einer Klinik oder Tagesklinik zu betreuen, betont die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin.

Antidepressiva sollen die Krankheitszeichen einer Depression abschwächen und depressive Episoden verkürzen. Die Symptome der Erkrankung sind sehr unterschiedlich, erläutert die DGPPN. Dazu zählen anhaltende Freudlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Schlafstörungen und Unruhe sowie Müdigkeit und Erschöpfung.

Mehr von Aachener Zeitung