1. Leben
  2. Gesundheit

Waldbröl: Am Auge festgesaugte Kontaktlinsen niemals mit Gewalt lösen

Waldbröl : Am Auge festgesaugte Kontaktlinsen niemals mit Gewalt lösen

Viele Kontaktlinsenträger kennen das Problem: Beim Duschen oder nach ein paar Bahnen im Schwimmbecken saugen sich die kleinen Sehhilfen geradezu am Auge fest.

„Eine mitunter sogar sehr schmerzhafte Angelegenheit, die die Betroffenen aber keinesfalls lösen sollten, indem sie die Linsen vom Auge abzuziehen versuchen”, warnt Dieter Schnell vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, „denn dabei kann das Epithel, die Deckschicht der Hornhaut, sehr leicht beschädigt werden.”

Der Experte für Sportaugenheilkunde aus Waldbröl bei Siegen empfiehlt stattdessen, einige Tropfen künstliche Tränenflüssigkeit ins Auge zu träufeln und danach durch das Lid hindurch das Auge zu massieren, damit sich die Kontaktlinse wieder löst. „Bei weichen Linsen tritt das Problem am häufigsten auf, weil der Tränenfilm unter der Linse extrem dünn wird oder gar vollständig verschwindet.”

Besser sei es aber, die Sehhilfen vor dem Duschen grundsätzlich herauszunehmen und im Schwimmbad Schwimmbrillen mit optischer Korrektur zu verwenden, die zudem eine scharfe Sicht unter Wasser garantierten. „Indem man den Kontakt von Linsen und Wasser vermeidet, beugt man nämlich auch der Gefahr einer Augeninfektion durch Amöben vor”, erklärt Schnell. „Diese Einzeller können sowohl im heimischen Bad als auch in freien Gewässern vorkommen und das Auge irreparabel schädigen bis hin zur Blindheit.”