1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Alkoholabhängigkeit erkennen: Regelmäßige Abstinenzphasen einlegen

Berlin : Alkoholabhängigkeit erkennen: Regelmäßige Abstinenzphasen einlegen

Um den eigenen Umgang mit Alkohol richtig einschätzen zu können, empfiehlt es sich, regelmäßig mehrtägige Abstinenzphasen einzulegen. Vielen Leuten sei nicht mehr bewusst, dass sie jeden Tag trinken, warnt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Berlin.

Schließlich seien Bier und Wein zum Abendessen oft der Standard. Wer aber nicht einmal zwei Tage ohne psychische und körperliche Beschwerden abstinent bleiben kann, sei alkoholabhängig. Zu den Entzugserscheinungen zählen das starke Verlangen nach Alkohol, Nervosität, Schwitzen, Schlafstörungen und morgendliches Zittern.

Schon kleine tägliche Mengen von Alkohol können der DGN zufolge zur Abhängigkeit führen. Deshalb sollten Männer dringend ihre Trinkgewohnheiten ändern, wenn sie pro Tag 40 Gramm Alkohol zu sich nehmen, also etwa einen Liter Bier trinken.

Frauen seien schon bei der Hälfte dieser täglichen Menge gefährdet, abhängig zu werden. Aber auch wer abstinente Phasen mit Phasen unkontrollierten Trinkens abwechselt, könne süchtig sein. Ein erstes Warnsignal sei, immer mehr zu vertragen. In Deutschland sind etwa 2,5 Millionen Menschen von Alkohol abhängig. Weitere 5 Millionen sind suchtgefährdet.