Frankfurt/Main: Aktive können sich im Job besser konzentrieren

Frankfurt/Main: Aktive können sich im Job besser konzentrieren

Körperlich aktive Menschen können sich im Job besser konzentrieren und sind zugleich entspannter als inaktive Arbeitnehmer.

Gesundheitsbewusstes Verhalten am Arbeitsplatz senkt außerdem das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung anlässlich des Weltherztages am Sonntag (27. September) hin.

Sinnvoll sei daher, körperliche Bewegung in den Tagesablauf einzubauen: zum Beispiel, indem Berufstätige ihre Pause für einen Spaziergang nutzen, öfter die Treppe statt des Aufzugs nehmen oder mit Rad zur Arbeit fahren.

Schon 30 Minuten Aktivität pro Tag schützen wirksam vor Herzkrankheiten und Schlaganfällen, erläutert die Stiftung. Aber auch ein rauchfreier Arbeitsplatz, eine gesunde Ernährung, weniger Salzkonsum und ein normales Körpergewicht spielen dabei eine wichtige Rolle.

Herz-Kreislauf-Krankheiten sind den Angaben zufolge weltweit die häufigste Todesursache. Fast die Hälfte derjenigen, die an chronischen Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Beschwerden sterben, sind demnach noch erwerbstätig.

Information: Das kostenlose Faltblatt „Herzgesund am Arbeitsplatz” ist erhältlich bei der Deutschen Herzstiftung, Vogtstr. 50, 60322 Frankfurt/Main oder unter info@herzstiftung.de .

Mehr von Aachener Zeitung