1. Leben
  2. Gesundheit

Ärztemangel - wenn die Gesundheitsversorgung zum Problem wird

Ärztemangel : Wenn die Gesundheitsversorgung zum Problem wird

Die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems wird gerne an der Anzahl der Ärzte pro Einwohner gemessen. In den meisten Großstädten sieht die Lage gut aus. Anders hingegen auf dem Land.

Hier spitzt sich der Ärztemangel seit vielen Jahren immer weiter zu. Die Lage wird bedrohlich und die Politik sieht sich inzwischen gezwungen, zu handeln.

Stadt oder Land - hier liegen die Probleme

Während in den großen Städten die Versorgung mit Fach- und Hausärzten hoch ist, sinkt das medizinische Niveau in ländlichen Gebieten immer weiter. Hinzu kommt, dass die Menschen dort ohnehin weite Wege zurücklegen müssen, um zu einem Arzt zu gelangen.

Der Hausärztemangel auf dem Land wird vor allem durch zwei Faktoren befeuert. Zum einen sind dies die deutlich besseren Verdienstmöglichkeiten in der Stadt. Zum anderen ist das der enorme Arbeitsaufwand, den ein Hausarzt im ländlichen Bereich leisten muss. Hausbesuche nehmen aufgrund der langen Fahrtwege viel Zeit in Anspruch. Zeit, die von den Krankenkassen nicht ersetzt wird. Hinzu kommt, dass Hausärzte auf dem Land oft auf Abruf bereitstehen müssen, da es kaum Kollegen gibt. Viel Arbeit bei niedrigem Verdienst - keine guten Voraussetzungen.

Vor allem in abgelegenen und ländlichen Bereichen zeigen sich die Herausforderungen. So gibt es bereits heute Probleme bei der medizinischen Grundversorgung. In einigen Gebieten Deutschlands gibt es beispielsweise keine Geburtenstationen mehr, sodass regional keine stationäre Geburtshilfe mehr möglich ist.

Der demografische Wandel sorgt ebenfalls für Probleme. Die Bevölkerung auf dem Land wird im Durchschnitt immer älter und benötigt deshalb mehr medizinische Dienstleistungen. Die Entwicklung geht hingegen in die andere Richtung.

Freie Stellen für Ärzte finden

Bei der besseren Auslastung von Ärztestellen helfen Jobbörsen im Internet. Hier sind freie Stellen für Ärzte gelistet. Über solche Plattformen können Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen offene Stelle melden. Auch Ärzte auf der Suche nach einer Anstellung finden so gezielt Jobangebote.

Über ein solches Jobportal im Internet kann gezielt nach Facharztpositionen und ähnlichen Stellen gesucht werden. Ebenfalls ist eine Eingrenzung entsprechend dem eigenen Fachgebiet, von der Augenheilkunde bis zur Urologie, möglich. Auch ist eine lokale Suche möglich. Dank einer Kartenfunktion lassen sich offene Stellen für Ärzte auch auf diese Weise finden.

Methoden und Projekte für die zukünftige Sicherung des Gesundheitssystems

Die Politik sucht nun verstärkt nach Methoden, um den ländlichen Bereich für Ärzte attraktiver zu machen beziehungsweise um die medizinische Versorgung für die Landbevölkerung zu verbessern.

Entsprechende Erfolgsmodelle wurden bereits in der Praxis umgesetzt. Die ersten Kleinstädte gründen eigene Hausarztpraxen, in denen Ärzte als normale Angestellte arbeiten. Durch diese Lösung müssen sich die Ärzte nicht selbstständig machen, was Geld spart und Flexibilität bei der Zukunftsplanung ermöglicht. In der Praxis hat sich gezeigt, dass dieses Konzept nicht nur funktioniert, sondern sogar sehr wirtschaftlich ist. Anstelle dass die Gemeinden die Ärztepraxen bezuschussen müssen, erwirtschaften diese sogar Gewinne.

Eine weitere Methode, um die Ärzte im ländlichen Bereich zu entlasten, ist das Konzept Videochat statt Wartezimmer. Patienten sollen den Arzt zunächst per Videochat kontaktieren, anstelle die Praxis zu besuchen oder gar einen Hausbesuch zu bestellen. Auf diese Weise spart der Arzt Zeit, senkt seine Kosten und kann unter Umständen eine Ferndiagnose stellen oder den Patienten direkt an einen Facharzt überweisen.