1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Ab 1. Juli Hautkrebs-Check für alle Versicherten ab 35 Jahren

Berlin : Ab 1. Juli Hautkrebs-Check für alle Versicherten ab 35 Jahren

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern ab 35 Jahren ab dem 1. Juli eine kostenlose Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung.

Mit diesem Sreening eröffne sich eine große Chance im Kampf gegen die häufigste Krebsart in Deutschland, sagte die Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, Dagmar Schipanski, am Donnerstag in Berlin. Mindestens 870.000 Hautkrebs-Patienten befänden sich in medizinischer Behandlung. Seit 1980 habe sich die jährliche Neuerkrankungsrate annähernd versechsfacht. Ursache seien ein geändertes Freizeitverhalten mit Sonnenurlauben rund um das Jahr sowie häufige Solarienbesuche.

„Bisher hatte keine Generation ein so hohes Hautkrebsrisiko wie die der heute 35-Jährigen”, betonte der zweite Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention, Eckhard Breitbart. Deutschland biete weltweit als erstes Land eine flächendeckende standardisierte Hautkrebs-Früherkennung.

Bei der Untersuchung, für die alle zwei Jahre ein Anspruch besteht, schaut der Arzt mit dem bloßen Auge, ohne Hilfsmittel, die ganze Haut vom Scheitel bis zu den Fußsohlen an, wie Breitbart erläuterte. Für diese Untersuchung würden Haus- und Hautärzte speziell geschult.

Nach Angaben der Deutschen Krebshilfe erkranken jedes Jahr rund 140.000 Menschen neu an Hautkrebs, mindestens 22.000 davon am besonders gefährlichen Malignen Melanom (Schwarzer Hautkrebs). Dieser führt jährlich bei 3000 Betroffenen zum Tod.