1. Leben
  2. Geld

Berlin: Zum Jahresende noch Steuervorteile sichern

Berlin : Zum Jahresende noch Steuervorteile sichern

Bevor der Adventstrubel beginnt sollten sich Steuerzahler schon auf das neue Jahr vorbereiten. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine hin.

So sollten Ehepaare etwa die Wahl ihrer Steuerklassen prüfen. Sie haben die Wahl zwischen den Kombinationen III/V und IV/IV. Dabei ist für gleich viel verdienende Paare die Steuerklasse IV am günstigsten, bei großen Gehaltsunterschieden ist meist die Kombination III und V sinnvoll. Verheiratete, die weder zu viel noch zu wenig Lohnsteuern zahlen wollen, können zudem die Lohnsteuerklasse IV plus Faktor nutzen.

Steht Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit ins Haus, kann mit der günstigen Steuerklasse III bei Verheirateten oder Steuerklasse II bei Alleinstehenden mit Kind Einfluss auf die Höhe der Leistung genommen werden.

Wer an seinen geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten Unterhalt zahlt, kann die Beträge bis zu 13.805 Euro zuzüglich der übernommenen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge als Sonderausgaben steuermindernd geltend machen. Um den Bonus nutzen zu können, muss der Empfänger die Anlage U unterschreiben und die Einnahmen in der eigenen Steuererklärung versteuern.

Deshalb sollte der Zahlungspflichtige zum Jahresende prüfen, ob die Grenze bereits erreicht und der Steuervorteil damit ausgeschöpft ist. Zudem kann er die Unterschrift bis 31. Dezember widerrufen, um die Einnahmen im Folgejahr nicht mehr versteuern zu müssen.

Bei abzugsfähigen Krankheitskosten sollten so viel Aufwendungen wie möglich in einem Jahr zusammengefasst werden. Weil eine zumutbare Eigenbelastung angerechnet wird, gibt es erst eine Steuerersparnis, wenn diese Grenze überschritten wird. Die Eigenbelastungsgrenze ist individuell und ergibt sich aus der Höhe der Einkünfte, dem Familienstand und der Anzahl der Kinder.