1. Leben
  2. Geld

Bonn: Winterreifenpflicht nur in wenigen Urlaubsländern

Bonn : Winterreifenpflicht nur in wenigen Urlaubsländern

In Europa gibt es nur in Finnland, Slowenien und den baltischen Staaten eine generelle Pflicht, Winterreifen aufzuziehen. Darauf verweist der Deutsche Verkehrsicherheitsrat in Bonn. Winterurlauber beispielsweise, die gegen die Umrüstpflicht verstoßen, müssten mit entsprechenden Bußgeldern rechnen.

In den beliebten Wintersportzielen Österreich, Italien und Frankreich müssen nur auf besonders schneereichen Strecken Winterreifen aufgezogen sein und Schneeketten mitgeführt werden.

Da in der benachbarten Alpenrepublik „mehr als 90 Prozent auf winterlichen Straßen mit Winterreifen fahren, ist eine gesetzliche Regelung für Pkw obsolet”, begründet Willy Matzke, Verkehrschef des Autoclubs ÖAMTC in Wien, den Regulierungsverzicht. Allerdings ist allen Besuchern „dringend empfohlen, Winterreifen zu montieren”.

Wie in Deutschland kann bei einem Unfall etwa infolge unzureichender Bereifung die Pkw-Versicherung Regressansprüche anmelden. Ebenso kann die Polizei falsche Ausrüstung und unangepasste Fahrweise ahnden, warnt der Fachmann.

Polen und Tschechien empfehlen zwar die Ausrüstung mit Winterreifen, eine Pflicht gibt es aber nicht. Gleiches gilt für die Schweiz. Völlig unreguliert bleibt das Thema Winter und Bereifung in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Wer allerdings einmal einen Wintereinbruch in den Ardennen erlebt hat, weiß, dass dann geeignete Bereifung unbedingt erforderlich ist.

Unabhängig von der Winterreifenpflicht sind von Land zu Land unterschiedliche Profilanforderungen zu beachten. So verlangt Slowenien mindestens vier Millimeter Restprofil, Österreich ebenso.