Aachen: Wie sicher ist das Geld im Depot?

Aachen: Wie sicher ist das Geld im Depot?

Die Einlagensicherung schützt das Geld bei einer Banken-Pleite. Doch wie sieht es mit Wertpapieren im Depot aus?

Gerät eine Bank in finanzielle Schieflage, sind Kundeneinlagen vor dem Totalverlust über die staatlich garantierte Einlagensicherung geschützt. Bis zu 100.000 Euro Einlagensicherung wird pro Anleger und Bank gewährleistet. Aber gilt diese gesetzliche Einlagensicherung auch für Wertpapiere im Depot? Nein, die gesetzliche Einlagensicherung übernimmt das nicht. Denn Wertpapiere sind keine Einlagen und somit auch nicht über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

Sind Aktien über die Einlagensicherung bei einer Bankpleite geschützt?

Wertpapiere werden lediglich von der Bank für ihre Kunden im Depot verwahrt. Die gesetzliche Einlagensicherung muss hier somit nicht einspringen. Bei einer Insolvenz der Bank sind also zum Beispiel Ihre Aktien im Depot nicht von der Pleite betroffen - es sei denn, die Aktie ist von der Bank selbst.

Im Pleitefall der Bank muss das Geldhaus Ihre Wertpapiere an Sie herausgeben. Das würde wahrscheinlich so aussehen, dass Sie ihr gesamtes Depot zu einer anderen Bank übertragen können.

Sind Fonds von der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt?

Nein. Investmentfonds sind Sondervermögen und als solche nur vor einer Insolvenz der Fondsgesellschaft geschützt. Wertpapierhandelsunternehmen, wie zum Beispiel die Deka Investment GmbH oder die Union Investment Institutional GmbH, sichern Gelder über die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) ab. Insgesamt sind darüber aber nur 90 Prozent Ihrer Forderung, höchstens jedoch 20.000 Euro, geschützt.

Tipp:

Einlagen auf dem Tagesgeldkonto oder dem Festgeldkonto sind pro Person und Institut über die gesetzliche Einlagensicherung mit 100.000 Euro abgedeckt.

Sind Anleihen und Zertifikate über die Einlagensicherung abgedeckt?

Anleihen und Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen des Emittenten und sind nicht über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Macht aber nichts, denn geht die Bank Pleite, betrifft das somit auch nicht Ihre Wertpapiere im Depot. Beispiel: Sie haben eine hochverzinste Unternehmensanleihe von Air Berlin gekauft. Verlieren würden Sie Ihr Geld nur dann, wenn zum Beispiel die Airline Pleite geht.

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.