Aachen: Wie die KfW Bank sparsame Häuser fördert

Aachen: Wie die KfW Bank sparsame Häuser fördert

Öko-Häuser sind umweltfreundlich und kostengünstig. Die KfW Bank fördert solche Bauten mit billigen Krediten und Zuschüssen.

Wer umweltfreundliche bauen möchte, der kommt um Fördergeld von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kaum herum. Die staatliche Förderbank bietet zahlreiche Programme zur Unterstützung ökologischer Baumaßnahmen und zur energetischen Sanierung von Immobilien. Investoren erhalten kostengünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse.

Die Förderdarlehen sind sehr kostengünstig, wie das Beispiel des wichtigsten KfW-Programms für den Bau oder Kauf von Umwelthäusern zeigt.

Das KfW-Programm 153 „Energieeffizient Baune“ unterstützt Bauherren auf dem Weg in ein neues, energieeffizientes Eigenheim mit zinsvergünstigten Krediten und Tilgungszuschüssen. Die Zinsen sind im Vergleich mit Baudarlehen von Privatbanken und Sparkassen extrem günstig. Die wichtigsten KfW-Vorteile in Kürze:

- zehnjährige Baukredite ab 0,75 Prozent effektiver Jahreszins
- bis zu 100.000 Euro Kredit pro Wohneinheit
- bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss
- lange Zinsbindung
- bis zu 20 Jahre tilgungsfreie Anlaufjahre, je nach Zinsbindung
- jederzeit kostenlose Sondertilgung
- kombinierbar mit anderen KfW-Programmen

Die KfW untertstützt den Neubau oder Ersterwerb von energiesparenden Häusern. Dafür wurden bestimmte Effizienzklassen eingeführt, zum Beispiel KfW-Effizienzhauses 55, 40 oder 40 Plus. Die Zahlen zeigen an, dass das Eigenheim höchstens 55 oder 40 Prozent der Jahresprimärenergie eines vergleichbaren Neubaus verbrauchen darf. Den Energieverbauch berechnen Energieberater oder Architekten.

Gefördert werden außerdem die Bau- und Baunebenkosten sowie die Kosten für Beratung, Planung und Baubegleitung. Der Antrag sollte jedoch nicht die Grundstückskosten beinhalten, denn diese werden nicht gefördert, ebensowenig der Kauf von Ferienwohnungen.

Aktuelle Zinssätze und Laufzeiten für KfW-Darlehen im Programm 153

Sollzins (Effektivzins)

pro Jahr

Laufzeit (Jahre)

tilgungsfreie

Anlaufzeit

Zinsbindung

Quelle: KfW, Stand Juli 2016

Neben Förderdarlehen bietet die KfW attraktive Tilgungszuschüsse. Dadurch reduzieren sich der Darlehensbetrag und die Kreditlaufzeit. Bauherren müssen also nicht das gesamte KfW-Darlehen tilgen. Der Tilgungszuschuss wird nach erfolgreichem Abschluss des Bauvorhabens gutgeschrieben. Es gilt das Prinzip: Je besser der KfW-Effizienzhaus-Standard der neuen Immobilie, desto höher der Tilgungszuschuss. Wenn Sie ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus errichten, erhalten Sie bis zu 15.000 Euro Zuschuss je Wohnheinheit, beim Effizienzhaus 55 sind es nur noch 5.000 Euro.

Die KfW gewährt Darlehen ausschließlich über Geschäftsbanken, Sparkassen und Versicherungen. Der Antrag ist vor Beginn des Bauvorhabens beim jeweiligen Kreditinstitut zu stellen, also vor Start der Bauarbeiten. Bei Erwerb eines bestehenden Hauses gilt der Abschluss des Kaufvertrages als Vorhabenbeginn.

KfW-Darlehen sind in der Höhe begrenzt, je nach Programm auf 50.000 bis 100.000 Euro. Preiswertes Baugeld gibts aber auch bei Umweltbanken.

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Mehr von Aachener Zeitung