1. Leben
  2. Geld

Aachen/Berlin: Vorsorgevollmacht kann über den Tod hinaus gültig sein

Aachen/Berlin : Vorsorgevollmacht kann über den Tod hinaus gültig sein

Geschenkt ist geschenkt: Hat jemand eine Vorsorgevollmacht und hebt nach dem Tod desjenigen, der die Vollmacht erteilt hat, Geld von dessen Konto ab, darf er dies behalten. Voraussetzung ist, dass ihm der Verstorbene zu Lebzeiten diesen Betrag nachweislich geschenkt hat. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichts Aachen (Az.: 9O387/12), wie die Arbeitsgemeinschaft Erbrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

In diesem Fall hinterließ der Verstorbene seine Brüder als Erben. Mit seiner Lebensgefährtin lebte er rund 35 Jahre zusammen. Sie hatte eine umfassende und über den Tod hinaus gültige Vollmacht. So war sie bevollmächtigt, auch zu ihren Gunsten Bankgeschäfte zu tätigen. Nach dem Tod des Erblassers hob sie rund 31.000 Euro ab. Die Erben forderten das Geld zurück und verklagten die Frau. Sie argumentierte, der Erblasser habe ihr das Geld zu seinen Lebzeiten geschenkt.

Das Gericht entschied, die Frau darf das Geld behalten. Es sah als erwiesen an, dass ihre Angaben stimmten. Dies hätten Zeugen auch bestätigt. Es sei auch nachvollziehbar, weil sie ihren Lebensgefährten über einen längeren Zeitraum hinweg gepflegt habe.

(dpa)