1. Leben
  2. Geld

Stuttgart: Vorsicht Verlängerung: Festgeld muss gekündigt werden

Stuttgart : Vorsicht Verlängerung: Festgeld muss gekündigt werden

Eine Festgeldanlage ist für Kunden einfach: Sie wird einmal abgeschlossen und bringt dann über die vereinbarte Laufzeit stetig Zinsen. Doch Achtung: „In manchen Fällen verlängert sich die Festgeldanlage, wenn sie nicht gekündigt wird”, erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart.

Die genaue Regelung finde sich in den Vertragsbedingungen. Kunden sollten ihrer Bank also vor dem Ende der Laufzeit mitteilen, ob das Geld ausgezahlt werden soll. „Meistens informiert die Bank die Kunden per Brief darüber, dass die Festgeldanlage ausläuft”, erklärt der Finanzexperte. „Allerdings muss das nicht in jedem Fall so sein.”

Grundsätzlich gilt: Bleiben Verbraucher untätig, nachdem sie den Brief bekommen haben, wird das Geld wieder angelegt - meistens für die gleiche Laufzeit wie die erste Anlage. „Wenn das Geld also für 12 Monate fest angelegt war, wird es wieder für 12 Monate fest angelegt.”

Das Problem: Häufig gelten dann nicht mehr die gleichen Zinsen wie ursprünglich vereinbart. „Die Zinsen sind in letzter Zeit stetig gesunken”, sagt Nauhauser. Verbraucher, die vor Auslaufen der Festgeldanlage erneut aktuelle Konditionen vergleichen, könnten immerhin noch Angebote finden, die aktuell noch zwei Prozent Zinsen und mehr bieten.

(dpa)