Berlin: Versicherungsbeiträge können Unterhalt mindern

Berlin: Versicherungsbeiträge können Unterhalt mindern

Bei einer Trennung oder Scheidung spielen die Kosten für die Beiträge zu Lebensversicherung oftmals eine erhebliche Rolle bei der Berechnung der Unterhaltszahlungen.

Nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs dürfen vier Prozent des Bruttoeinkommens als sogenannte „zweite Säule” der Vorsorgeaufwendungen vom Bemessungseinkommen des Unterhaltspflichtigen abgezogen werden. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) hin.

Hierzu können alle Beiträge für Lebensversicherungen, die Riester-Rente, Direktversicherungen und sonstige Zusatzversorgungen berücksichtigt werden.

Wird nun hoher Unterhalt geschuldet und Vorsorgebeiträge noch nicht abgezogen werden können, empfiehlt es sich daher, eine private Lebensversicherung abzuschließen, um so die Unterhaltslast zu mindern.

Mehr von Aachener Zeitung