1. Leben
  2. Geld

Aachen: Telefonaktion zur Steuererklärung: Worauf Rentner achten sollten

Aachen : Telefonaktion zur Steuererklärung: Worauf Rentner achten sollten

Eine Steuererklärung wird gerne schon einmal vor sich her geschoben. Dabei ist für diejenigen, die keinen Steuerberater in Anspruch nehmen, bereits am 31. Mai der Stichtag (alle anderen haben Zeit bis zum 31. Dezember). Bei einer Telefonaktion unserer Zeitung rund um das Thema zeigte sich am Freitag: Insbesondere Rentner sind durch die Besteuerung der Renten stark verunsichert, manche sogar verängstigt.

Die wichtigsten Fragen beantworteten am Freitag Ursula Bordihn, Egbert Dahley und Ralf Forné vom Steuerberater-Verband Köln. Eine Auswahl.

Meine Frau und ich beziehen Rente. Müssen wir Steuern zahlen?

Der Grundfreibetrag für 2016 liegt für Ledige bei 8.652 Euro und bei zusammen Veranlagten bei 17.304 Euro. Wenn Ihr zu versteuerndes Einkommen unter diesem Betrag liegt, brauchen Sie keine Steuern zu zahlen. Sind Sie unsicher oder liegen mit Ihren Einnahmen an der Grenze, ist es sinnvoll, einmal eine Steuererklärung abzugeben, damit sie dann für die nächsten Jahre — sofern sich an Ihren Einnahmen nichts ändert — davon befreit werden können.

Ich bin seit 15 Jahren Rentner. Muss ich eine Steuererklärung abgeben?

Wenn Sie 2005 oder vorher eine gesetzliche Rente bezogen haben, sind 50 Prozent des Betrags, den Sie zum damaligen Zeitpunkt erhalten haben, von der Besteuerung freigestellt. Nehmen Sie dann Ihren heutigen Rentenbetrag, ziehen davon den damaligen steuerfreien Anteil ab und addieren Sie hierzu eventuelle betriebliche Renten, dann erhalten Sie Ihren steuerpflichtigen Anteil.

Von diesen Einkünften werden die Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen. Zusätzlich können außergewöhnliche Belastungen wie Arztbesuche und Medikamente, die nicht von der Krankenkasse erstattet wurden, geltend gemacht werden. Wenn Sie mit dem zu versteuernden Einkommen dann noch über dem Freibetrag von 8652 Euro liegen, müssen Sie eine Steuererklärung abgeben. Die Steuerlast kann noch durch die Geltendmachung von haushaltsnahen Dienstleistungen (z. B. Malerarbeiten, Schornsteinfeger, Hausmeister-, Reparatur- und Gartenarbeiten) — allerdings nur die Lohnanteile, keine Materialkosten — gemindert werden.

Ich habe 1.200 Euro für eine Brille ausgegeben. Kann ich diese Summe steuerlich geltend machen?

Sie können alle Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung, für Arztbehandlungen und ärztlich verordnete Medikamente, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden, steuerlich geltend machen, auch Ihre Brille. Davon abgezogen wird eine zumutbare Eigenbelastung, die abhängig ist von Ihrem Gesamtbetrag der Einkünfte und Ihren persönlichen Verhältnissen (Anzahl der Kinder u.a. Kriterien)

Ich wohne in einer Eigentumswohnung und musste im letzten Jahr eine ganze Reihe von Renovierungsarbeiten ausführen lassen. Kann ich diese steuerlich geltend machen?

Die Handwerkerleistungen inklusive Mehrwertsteuer können Sie als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend machen, nicht die Materialkosten. Achten Sie also darauf, dass diese auf der Rechnung getrennt voneinander aufgelistet werden. Reichen Sie vorsorglich auch immer die Rechnungen und die dazugehörigen Kontoauszüge ein. Barzahlungen werden vom Finanzamt nicht anerkannt.

Kann ich die Studienkosten meiner Kinder von der Steuer absetzen?

Wenn Ihre Kinder unter 25 Jahre alt sind, ist mit Kindergeld/-freibetrag und Ausbildungsfreibetrag steuerlich alles abgegolten.

Ich unterstütze meinen 30-jährigen Sohn finanziell. Kann ich diese Zahlungen steuerlich geltend machen?

Wenn Ihr Sohn nicht ausreichende eigene Einkünfte hat, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, können Sie diese Zahlungen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Wenn Ihr Sohn allerdings ausreichend verdient, ist das nicht möglich.

Mein Vater ist kürzlich verstorben. Kann ich die Beerdigungskosten steuerlich geltend machen?

Wenn die Beerdigungskosten den Betrag, den Ihr Vater Ihnen hinterlassen hat, übersteigen, können Sie den Differenzbetrag steuerlich absetzen. Zum Beispiel: Ihr Vater hat Ihnen 10.000 Euro hinterlassen, die Beerdigung hat 15.000 Euro gekostet, dann können Sie 5000 Euro geltend machen.

Muss ich meine Einkünfte aus Festgeldanlagen versteuern?

Die Einkünfte aus Festgeldanlagen und Aktien werden pauschal mit 25 Prozent Abgeltungssteuer bereits von der Bank versteuert. Ist Ihr Steuersatz niedriger als 25 Prozent, erhalten Sie die Differenz auf Antrag vom Finanzamt zurück. Ist Ihr Steuersatz höher, bleibt es bei 25 Prozent.

Ich bin Rentnerin und zahle keine Steuern. Ich habe allerdings Ausgaben für Medikamente und haushaltsnahe Dienstleistungen, die ich steuerlich geltend machen könnte.

Sie brauchen diese Kosten nicht anzugeben, denn weniger als 0 Euro Steuern können Sie nicht zahlen.

Ich wohne in einem Mietshaus. Was kann ich von den Nebenkosten steuerlich geltend machen?

In den Nebenkostenabrechnungen sind die Posten für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen normalerweise aufgelistet, also: z. B. die anteilig berechneten Kosten für Treppen-, Straßen-, Fensterreinigung, Gärtner, Hausmeister und Schornsteinfeger. Hieraus ergibt sich eine Steuerermäßigung in Höhe von 20 Prozent.

Zusätzlich zu meiner Rente habe ich einen Minijob. Muss ich ihn versteuern?

Nein, Minijobs sind im Normalfall pauschal durch den Arbeitgeber versteuert und müssen dann weder erklärt noch versteuert werden.

(red)